Eröffnung des 26. Ausbildungskurses in der 
Lernwerkstatt des Seminars Albstadt

1. Februar 2006, 10 Uhr

Linie

Programm / Fotoimpressionen / Pressespiegel

Linie

   

Programm

Hello friend
Text: Tina Toose
Musik: Tommy Sands

Schülerchor Grundschule Margrethausen

 

 

Begrüßung

Hartmut Schrenk
Seminarleiter 

 

 

Herr Holle
Melodie: W. Richter Berlin
Text: C.M. Fiedler

Komm, wir wollen Freunde sein
Text und Musik: Daniel Kallauck

Schülerchor Grundschule Margrethausen

 

 

Begrüßung

Dr. Jürgen Gneveckow
Oberbürgermeister der Stadt Albstadt

 

 

Einführung in den Vorbereitungs-dienst mit Vereidigung

Hartmut Schrenk

Seminarleiter

 

 

Grußworte

Heinz Schlumpberger
Leiter des Amtes für Schule und Bildung beim Landratsamt Zollernalbkreis
für die Landkreise Balingen, Reutlingen,  Sigmaringen und Tübingen

Thomas Wagner
Vorsitzender des Örtlichen Personalrats beim Amt für Schule und Bildung beim Landratsamt Zollernalb

 

 

Willkommensgruß des Kurses 25

Lehreranwärterinnen, Lehreranwärter

und Lehrbeauftragte des Seminars

 

 

Aushändigung der Ernennungsurkunden 

Linie

 [Seitenanfang]

   

Fotoimpressionen (Vergrößern der Bilder durch anklicken!)

Thumbs/tn_P2011092.jpg

Thumbs/tn_P2011093.jpg

Thumbs/tn_P2011094.jpg

Thumbs/tn_P2011095.jpg

Thumbs/tn_P2011096.jpg

Thumbs/tn_P2011097.jpg

Thumbs/tn_P2011098.jpg

Thumbs/tn_P2011099.jpg

Thumbs/tn_P2011101.jpg

Thumbs/tn_P2011102.jpg

Thumbs/tn_P2011106.jpg

Thumbs/tn_P2011116.jpg

Thumbs/tn_P2011119.jpg

Thumbs/tn_P2011120.jpg

Thumbs/tn_P2011122.jpg

Thumbs/tn_P2011123.jpg

Thumbs/tn_P2011124.jpg

Thumbs/tn_P2011125.jpg

Thumbs/tn_P2011127.jpg

Thumbs/tn_P2011128.jpg

Thumbs/tn_P2011131.jpg

Thumbs/tn_P2011133.jpg

Thumbs/tn_P2011135.jpg

Thumbs/tn_P2011137.jpg

Thumbs/tn_P2011139.jpg

Thumbs/tn_P2011140.jpg

Thumbs/tn_P2011141.jpg

Thumbs/tn_P2011143.jpg

Thumbs/tn_P2011144.jpg

Thumbs/tn_P2011145.jpg

Thumbs/tn_P2011146.jpg

Thumbs/tn_P2011147.jpg

Thumbs/tn_P2011148.jpg

Thumbs/tn_P2011149.jpg

Thumbs/tn_P2011150.jpg

Thumbs/tn_P2011151.jpg

Thumbs/tn_P2011152.jpg

Thumbs/tn_P2011153.jpg

Thumbs/tn_P2011154.jpg

Thumbs/tn_P2011155.jpg

Thumbs/tn_P2011156.jpg

Thumbs/tn_P2011157.jpg

Thumbs/tn_P2011158.jpg

Thumbs/tn_P2011159.jpg

Thumbs/tn_P2011160.jpg

Thumbs/tn_P2011161.jpg

Thumbs/tn_P2011162.jpg

Thumbs/tn_P2011163.jpg

Thumbs/tn_P2011167.jpg

Thumbs/tn_P2011169.jpg

Thumbs/tn_P2011170.jpg

Thumbs/tn_P2011171.jpg

Thumbs/tn_P2011175.jpg

Thumbs/tn_P2011176.jpg

Thumbs/tn_P2011177.jpg

Thumbs/tn_P2011178.jpg

Thumbs/tn_P2011186.jpg

Thumbs/tn_P2011187.jpg

Thumbs/tn_P2011188.jpg

Thumbs/tn_P2011189.jpg

Thumbs/tn_P2011190.jpg

Thumbs/tn_P2011191.jpg

Thumbs/tn_P2011193.jpg

Thumbs/tn_P2011194.jpg

Thumbs/tn_P2011196.jpg

Linie

 [Seitenanfang]

    

Pressespiegel:

 

Pin Pressemitteilung des Staatliches Seminars für Didaktik und Lehrerbildung Albstadt 

Pin Zollernalkurier

Pin Schwarzwälder Bote

Pin Schwäbische Zeitung Sigmaringen

Pin Südkurier Konstanz

 

Pressemitteilung: Festliche Einführung in den Vorbereitungsdienst in der Turn- und Festhalle in Albstadt – Margrethausen am 1.2.2006

LEHRERBILDUNG / 132 neue Referendare für Grund- und Hauptschulen vereidigt

Direktor Hartmut Schrenk: Wer in Albstadt ausgebildet wird, der lernt sein Handwerk!
Insgesamt 132 neue Lehreranwärter konnte Direktor Hartmut Schrenk in einem Festakt in der Turn- und Festhalle in Albstadt - Margrethausen begrüßen. Nach erfolgreichem Abschluss an verschiedenen Pädagogischen Hochschulen des Landes absolvieren sie am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung ab 1.2.2006 den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Die „Neuen“ kommen aus 92 verschiedenen Städten und Gemeinden Baden - Württembergs und aus fünf weiteren Bundesländern nach Albstadt.

Albstadt - Margrethausen
Seit 1981 werden Grund- und Hauptschullehrer für die Landkreise Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und für den Zollernalbkreis in Albstadt schulpraktisch ausgebildet und zum II. Staatsexamen geführt. Direktor Schrenk skizzierte in seinen Begrüßungsworten  die neue Seminarstruktur und verwies auf über 25 Jahre erfolgreiche Lehrerbildung an seinem Seminar.

Gelungene Kooperation mit der Stadtverwaltung
Er dankte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow für die jahrelange äußerst positive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung sowie dem Schul-, Kultur- und Sportamt mit Blick  auf die Gestaltung der Albstädter Bildungsforen, die Entwicklung der Lernwerkstatt Albstadt im Zollernalbkreis die im Untergeschoss der Grundschule in Margrethausen weiterhin angesiedelt ist. In seine Dankesworte wurde auch die Ortsvorsteherin von Margrethausen, Frau Heide Schmid-Lorch miteinbezogen. Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow begrüßte die angehenden Lehrerinnen und Lehrer, stellte „seine“ große Kreisstadt Albstadt vor. Er machte die künftigen Lehrerinnen und Lehrer mit der für viele unbekannten herrlichen Alb-Region vertraut.

Hohes Engagement der Ausbildungsschulen
Der Seminardirektor lobte das große Engagement von 105 Schulleitungen und 150 Mentoren, die den 26. Kurs begleiten. Schrenk: „Ich freue mich, dass weiterhin so viele Kolleginnen und Kollegen an den Schulen ihr zusätzliches Engagement für die Ausbildung der neuen jungen Lehrergeneration aufbringen wollen und können“ Sein Dank gilt allen, die sich in der Lehrerbildung engagieren. Starke Lehrer brauchen pädagogische Kompetenzen wie sie Kinder, Jugendliche und alle am Schulleben Beteiligten von ihnen erwarten und an die „neuen“ gerichtet: „Fangen sie mit ihren Stärken an. Die Schulen warten auf Sie, dort werden sie vertrauensvoll aufgenommen, gefördert und betreut!“

Die Kinder stehen im Zentrum
Mit Blick auf die Kinder der Grundschule Margrethausen, die unter der musikalischen Leitung von Rektorin Jeanette Rödler  und ihren Klassenlehrern die Feierstunde in kindlicher Begeisterung musikalisch umrahmten, rückte Direktor Schrenk  in seinen pädagogischen Betrachtungen die Kinder in das Zentrum aller unterrichtlichen Bemühungen.

Vom Studenten zum Lehrer – das notwendige Handwerkszeug des Lehrers
Eindrucksvoll begründete er seine Forderung an die jungen angehenden Lehrerinnen und Lehrer nach einem kind- und jugendgerechten und vor allem bewegungsorientierten Unterricht. Dabei fällt der Vorbildfunktion eine tragende Rolle zu.
Nachzudenken sei über das Bewegte Lernen in Schule und Lehrerbildung, über den Erwerb des notwendigen Handwerkszeugs des Lehrers. Das notwendige Handwerkszeug des Lehrers kennzeichnete der Seminarleiter mit effektives Lernen ermöglichen, konstruktivem und reflektiertem Denken, Respekt vor anderen, sich permanent selbst zu verbessern und das Seminar- und Schulleben aktiv mitgestalten wollen. Dazu ist jeder „kleine Beitrag“ wichtig.

Mit Volldampf voraus
Mit einer unerwarteten Bewegungsspiel „Die Lokomos machen Dampf“ aus dem reichhaltigen Schatz der Bewegten Schule bestärkte  der Seminarleiter in einer gelungenen Mitmachaktion seine Vorstellungen von einem gelungenen Schulleben: An einem Strang ziehen, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Kollegialität, Pünktlichkeit, Menschlichkeit, Mut Beharrlichkeit und hohe Kooperationsbereitschaft sollen Lehrer und Ausbilder gleichermaßen auszeichnen. Der Seminarleiter forderte die permanente persönliche und professionelle Weiterentwicklung aber auch die Selbstevaluation und die Reflexionsfähigkeit.

Vereidigung, Grußworte, Willkommensgruß und gemeinsames Mittagessen
Nach der Vereidigung als Beamte auf Widerruf durch den Seminardirektor erhielten die zukünftigen jungen Lehrerinnen und Lehrer ihre Ernennungsurkunden  von ihren Pädgogiklehrbeauftragten ausgehändigt.
Grußworte für die Landratsämter Balingen, Reutlingen, Sigmaringen und Tübingen sprachen Schulamtsdirektor Heinz Schlumpberger vom Amt für Schule und Bildung beim Landratsamt Balingen und für die Lehrerschaft der Balinger Personalratsvorsitzende Thomas Wagner.
Mit einem bejubelten musikalischen Willkommensgruß von „Alt zu Neu“  unter Leitung von Seminarschulrat Karl-Anton Schnitzer und dem schon traditionellen Albstadt - Boogie überraschten die derzeitigen Seminarsprecherinnen mit einem speziellen „TeeVital“ die Neuen. Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter servierten vorbildlich unter der Leitung von Seminarschulrätin Ilse Burkhardt ein einfaches Mittagessen, das von allen dankend angenommen wurde.

Linie

 [Seitenanfang]